Menü

Brillengläser

Brillengläser gibt es in verschiedenen Materialien.

Die gängigste Variante sind Kunststoffgläser.

Kunststoffgläser sind westentlich leichter und zerbrechen nicht, wenn sie herunterfallen.

Vorteile:
  • Vermindern die Bruchgefahr und damit die Gefahr von Augenverletzungen erheblich.
    (Sicherheit z. B. beim Sport / am Arbeitsplatz
  • Kunststoffgläser sind heute in ästhetisch dünner Ausführung möglich.
  • Kunststoffgläser lassen sich in unterschiedlichen Qualitäten beschichten, z. B. können sie mit einer speziellen Schicht widerstandsfähiger gemacht werden. Auch wasser- und schmutzabweisende Oberflächen sind möglich
  • Kunststoffgläser laufen weniger schnell und stark an, falls man, z. B. im Winter von der Wärme in die Kälte kommt
  • in allen Farben lieferbar

Entspiegelung
Moderne Brillengläser müssen ein reflexfreier Sehen sicherstellen - für das Sehen und Gesehenwerden. Gleichzeitig leistet eine hochwertige Entspiegelung auch einen Beitrag zur Fahrsicherheit - gerade für Nachtfahren mit dem Auto.


Mineralgläser

Mineralgläser, sogenannte Glasgläser, zeichen sich durch eine hohe optische Qualität aus. Sie haben gegenüber Gläsern aus Kunststoff den Vorteil, dass sie in einigen Glässtärken etwas dünner sind und damit optisch schöner aussehen, andererseits sind Mineralgläser aber auch immer etwas schwerer als Kunststoffgläser. Zudem haben sie den Nachteil, dass sie bei hoher Beanspruchung brechen oder sogar splittern können (z. B. wenn die Brille auf einen harten Untergrund fällt).

Vorteile

  • widerstandsfähig (kratzgeschützt)
  • Säure- und Laugebeständig
  • kleine Lichtbrechung (kaum reflektierend)